Eine Kreuzberggeschichte

Auf einem alten Foto sind Menschen zu sehen, die in einem unglaublich grauen Hof im Kreis herum tanzen. Sie sind barfuß und haben Schlaghosen an. Darunter steht: Straßenfest in der Cuvrystraße. Das Bild mutet ungefähr so historisch an wie die sepiafarbenen Lichtbilder aus der Jahrhundertwende. Dabei stammt es aus den 1980er Jahren. Der Zeit, als diese Gegend im hintersten Eck von Westberlin den großen Mythos von Kreuzberg schrieb. …

[mehr...]

Welcome home in Kreuzberg

img_7588

Kaffee: fair trade. Einrichtung: Vintage. „Kreuzberg“, sagt Karl. Ich gebe ihm recht. Wir sitzen in Brooklyn. Brooklyn Heights genau gesagt, denn ganz Brooklyn ist ja so groß wie die halbe Stadt Berlin.

[mehr...]

Der Mann hat schon so einige Rettungen erlebt

krueger4

Die letzte Dorfbäckerei in Bismark gäbe es nicht ohne den Grenzverkehr zwischen Löcknitz und Szczecin

[mehr...]

Lieber Otto, es ist für dich

ostkreuz

Das Berliner Ostkreuz soll seit etwa 80 Jahren umgebaut werden. Nun ist es soweit. Von einem Bahnhof, der von mehr erzählt als nur von Gleisanlagen und Bahnwaggons.
Ausgezeichnet mit dem “Journalistenpreis Bahnhof 2009″.

[mehr...]

Der Dunst über der Steiermark

Eine Reise in den südöstlichen Teil Österreichs, wo der Wein schmeckt und ein Drittel der Bevölkerung rechtsextreme Parteien wählt

[mehr...]

Brautschau

Vor einigen Wochen kündigte sich bei uns Besuch aus der Ukraine an. Taras Makarenko teilte per Email sein Kommen mit, er beabsichtigte zwei Wochen in Berlin zu verbringen, um eine Braut zu finden…

[mehr...]

Im Nebel

“Wollen Sie die Brille im Alltag tragen?”, hatte mich die Optikerin gefragt, als feststand, dass für mich ein Führerschein nur mit Sehhilfe zu haben war. Ich hatte nicht gleich verstanden, was sie meinte, denn wo sonst als im Alltag sollte man eine Brille tragen?

[mehr...]

Äpfel

Der Herbst ist nicht golden, sondern rot. Apfelrot. Er riecht nach Äpfeln. Er schmeckt nach Apfelsäure im Gaumen, und man hat das Gefühl, die Speiseröhre bis hinunter in den Magen zu spüren…

[mehr...]

Nette Nachbarn

Die Tür ist zu. Es hilft nichts, an der Klinke zu rütteln. Es hilft nichts, den Schlüssel ins Schloss zu bohren, denn von innen steckt ein anderer Schlüssel. Nicht schlau. Aber - halb so wild. Die Nachbarn helfen gern. Mit einer Bohrmaschine, auch mal mit einer kleinen Brechstange.

[mehr...]

Sie stehen mit Ihren Füßen darauf

Auf dem Bürgersteig an der Potsdamer Straße in Berlin haben vor 25 Jahren Unbekannte einen Gedenkstein errichtet. Er erinnert an Klaus Jürgen Rattay, der hier am 22. September 1981 starb.

[mehr...]

An den Schuhen spart der Ostler

Zum Tag der deutschen Einheit: Ein kleines Experiment in Sachen Identität

[mehr...]

Keiner mag euch

Die Neonazis legen sich ein Mimikry zu, sagt meine Freundin Erika. Sie steht in ihrer Küche und bereitet uns einen Lindenblütentee. Sie würden sich kleiden wie die Linken und reden wie die Linken. Nicht mehr herumgrölen, sondern argumentieren und brisante Themen besetzen - Arbeitslosigkeit und Globalisierungskritik …

[mehr...]

Zyste oder Warze

Ich hatte vier Großtanten. Sie hießen Friedel, Els, Luise und Ruth. Sie hatten ihre Männer im Krieg verloren und führten ein beschauliches Leben. Ihr liebstes Spiel war “Scrabble”…

[mehr...]

Verfluchtes Ding

Geschenke der Liebe können ziemlich unangenehm sein

[mehr...]

Er könnte meine Leber retten

Nocheinmal auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin

[mehr...]

Irrlichter

Über Obdachlosigkeit willst du schreiben? Ich bin Ruhrpottkanacker und Gastarbeiterkind…

[mehr...]

Das letzte Fest der neuen Hosen

Ein Adieu an den letzten organisierten Ramschverkauf

[mehr...]

Heiß oder lauwarm?

Baden gehen. In Berlin gibt es noch drei öffentliche Badewannen. Rund 30 Menschen säubern sich hier täglich im 40-Minuten-Takt.

[mehr...]

Für die Ewigkeit

An der Gigantomanie des Hitler-Seebades Prora scheitern alle Tourismuskonzepte. Einige ehemalige NVA-Mitarbeiter inspiriert die Steinwüste zu Kunst

[mehr...]